Mahnmal für die Verkehrstoten

Mahnmal für die Verkehrstoten

Berlin, 27. Februar 2019. Im Jahr 2018 wurden in Deutschland im Straßenverkehr 3265 Personen getötet. Gegenüber 2017 stieg die Zahl der Getöteten damit um 85 Personen oder knapp drei Prozent. Die Bundesregierung muss jetzt die politische Verantwortung für das massenhafte Töten und Sterben übernehmen. Die Bundesregierung hatte sich im Verkehrssicherheitsprogramm 2011 zum Ziel gesetzt, die […]

Mehr lesen

Politisch und gesellschaftlich akzeptieren wir, dass Tag für Tag Menschen aus absurden Gründen auf unseren Straßen durch Autos getötet werden. Das war in den letzten Jahrzehnten so und setzt sich Woche für Woche, Monat für Monat, Jahr für Jahr fort. Mehr als 3.000 Menschen jedes Jahr, alleine in Deutschland. Wenn pro Jahr 10 Flugzeuge in […]

Mehr lesen

Es gibt Organisationen, die die Belange von Menschen vertreten, die durch Zusammenstöße im Straßenverkehr getötet oder verletzt wurden: die Verkehrsunfall-Opferhilfe Deutschlands (VOD) und die Fédération Européenne des Victimes de la Route (FEVR). Im Rahmen der kürzlich durchs Land wogenden emotionalen Debatte um ein Tempolimit auf Autobahnen haben sich die beiden Organisationen mit einem offenen Brief […]

Mehr lesen

In Deutschland erhebt der Staat den berechtigten Anspruch auf das Gewaltmonopol und die Verbrechensbekämpfung. Die Bundesregierung steht damit in der Verantwortung ihre BürgerInnen vor Gewalttaten und Schädigungen durch kriminelle Handlungen zu schützen. Versagt die Regierung bei dieser Verantwortung, dann haftet der Staat den Opfern nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG). Werden die Opfer von Gewaltdelikten erwerbsunfähig, hilflos […]

Mehr lesen

Berlin, 28. Januar 2019. Ausgelöst durch ein Leak aus der Klimaschutz-Arbeitsgruppe der Nationalen Plattform zur Zukunft der Mobilität tobt in Deutschland derzeit eine Debatte um die Einführung einer generellen Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen. Das Personenbündnis für ein Mahnmal für die im Straßenverkehr Getöteten kritisiert den Populismus des Bundesverkehrsministers. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte die Idee eines generellen […]

Mehr lesen

Berlin, 07. Januar 2019. Seit der Gründung der Bundesrepublik wurden mehr als 700.000 Menschen im Straßenverkehr getötet. Das Personenbündnis für ein Mahnmal für die Verkehrstoten fordert ein zentrales Mahnmal gegenüber des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. In wenigen Wochen werden die Zahlen der 2018 im Straßenverkehr Getöteten veröffentlicht. Erste Schätzungen weisen darauf hin, dass […]

Mehr lesen